Heilpädagogik

Der Heilpädagogische Förder- und Therapiebereich in der Förderschule Altes Pfarrhaus umfasst die sensorische Integration, den therapeutischen Garten, rhythmische Massage nach Wegman/Hauschka, wie auch Kinderyoga.

Die heilpädagogische Arbeit ist im schulischen Kontext der Förderschule Altes Pfarrhaus fest installiert und für die Schüler von besonderer Bedeutung. Sie ist ein weiterer Baustein, der den Kindern ermöglichen soll, Beziehungen aufzubauen, verantwortlich handeln zu lernen, Aufgaben zu übernehmen und dabei Sinn und Wert zu erfahren. Durch geeignete pädagogische Maßnahmen wird die Eigenständigkeit der Schüler genauso gefördert wie ihre Gemeinschaftsfähigkeit.

Die Eigen- und Fremdwahrnehmung der Kinder wird durch den Umgang mit dem Labrador Alwin besonders geschult.

Die Befindlichkeit aller Schüler steigert sich in der Regel bei Anwesenheit von Alwin. Hunde wirken einerseits beruhigend und als Sicherheitssignal, andererseits funktioniert ihre Kommunikation anders als die zwischenmenschliche Kommunikation. Diese Verschiebung der Kommunikationsweise bewirkt, dass zwischen Hund und Schüler verletzungsfreier und offener interagiert wird. Alwin besitzt einen hohen Aufforderungs-charakter, unterstützt den Abbau von Ängsten und kann zur Heilung oder zumindest Linderung von Symptomen beitragen.